Aktuell


Unglaublich gute Leistungen beim Laufabzeichen

Aus dem Staunen nicht heraus kamen am Freitag, 20. September, die Eltern der Kinder der Früchteburgschule in Emden. Auf dem Wall führte die Schule erstmals das Laufabzeichen durch. Der Niedersächsische Leichtathletikverband und die AOK bieten dieses Abzeichen jedes Jahr an, um Menschen jeden Alters zum Ausdauerlauf zu begeistern.

Wie gut das funktionieren kann, bewiesen die Früchteburgschüler eindrucksvoll. Von den 164 Schülern aller Klassen, die mitliefen, erreichten 61 Kinder das Abzeichen in Gold. Dafür mussten sie eine Stunde ohne Pause durchlaufen. 25 Kinder schafften es, mindestens 30 Minuten am Stück zu laufen und Silber zu ergattern. 45 Kinder liefen mindestens 15 Minuten und erhalten nun ein Bronzeabzeichen. „Unglaublich, wieviel Kinder erreichen können, wenn sie motiviert sind. Besonders schön war es zu sehen, wie sich die Kinder gegenseitig geholfen haben“, freute sich Schulleiterin Iris Hencke.

Verbunden mit dem Laufabzeichen war der alljährliche Sponsorenlauf, den die Schule seit Jahren im Rahmen eines „Sozialen Tages“ anbietet. Dabei laufen die Kinder stets für einen guten Zweck. In diesem Jahr wurde aber nicht für eine fremde Organisation, sondern für die eigene Schule gelaufen. Von dem Sponsorengeld soll ein tolles Zirkusprojekt auf die Beine gestellt werden. Und so hatten sich die Kinder schon im Vorfeld Sponsoren gesucht, die pro gelaufener Minute einen Geldbetrag spenden wollten. Viele der Sponsoren wie Eltern und Großeltern waren am Freitag auch zum Wall gekommen, um ihre Kinder anzufeuern. „Oh, da werden wir ja arm“, war von einem stolzen Vater zu hören, dessen Tochter aus der zweiten Klasse gerade eine Stunde lang durchgelaufen war. Er hatte sich – wie viele andere Eltern – im Vorfeld kaum vorstellen können, dass die Kinder zu solchen Leistungen fähig sind. Wie hoch die Sponsorensumme ist, steht noch nicht fest.

Worüber sich am Ende der Veranstaltung aber alle Beteiligten einig waren: Der Sponsorenlauf soll auch im nächsten Jahr wieder mit dem Laufabzeichen verbunden werden. Denn das Motto „Miteinander statt gegeneinander“ passt sehr gut zum Sozialen Tag. Unterstützung hat dafür auch wieder die lokale AOK zugesagt. Dirk Damm von der AOK sorgte am Freitag für kostenlose Getränke und Obst für die Läuferinnen und Läufer. Der erfahrene Läufer zeigte sich selbst begeistert von der Aktion. „Wahnsinn! Die Kinder beweisen, dass wir Menschen einfach zum Laufen gemacht sind!“

Das Foto hat uns die Emder Zeitung zur Verfügung gestellt. Danke dafür!